Waldjugendspiele

Waldjugendspiele

Jedes Jahr um die Osterferien nehmen die dritten Klassen gemeinsam mit anderen Drittklässlern aus der Region an den Waldjugendspielen teil. Diese werden von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., gemeinsam mit dem Ministerien für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten mit Landesforsten Rheinland-Pfalz und mit Unterstützung der rheinland-pfälzischen Sparkassen und dem Ministerium für Bildung auf Landesebene im Lennebergwald durchgeführt.

Die Waldjugendspiele finden an einem Schulvormittag statt und die Schüler und Schülerinnen können spielerisch ihr Wissen über den Lebensraum Wald sowie über Natur- und Umweltschutz an 12 Stationen testen.

Gemeinsam mit jeweils einem Förster und seinem Hund bewältigen die Klassen einen Parcours durch den Wald und zeigen, was sie im Unterricht über den Lebensraum Wald gelernt haben. Dabei sind ebenfalls Teamfähigkeit und Geschicklichkeit gefragt. Für jede Station werden Punkte vergeben. Im Vorfeld muss jede Klasse ein Kunstobjekt zu einem vorgegebenen Thema mit Materialien aus dem Wald gestalten, für das es ebenfalls Punkte gibt. Am Ende des Waldjugendspieltages werden die Punkte aus Kunstobjekt und den Stationen zusammengezählt und die Klassen in einer Abschlussveranstaltung geehrt. Die Klassen erhalten ein Foto und ein kleines Geschenk als Anerkennung. Die besten drei Klassen erhalten zusätzlich einen Geldbetrag für die Klassenkasse.