Schulfest Bunte Wälder, Bunte Schule

Die Wälder lassen uns noch auf ihre herbstlichen Farben warten; umso bunter ging es am 22. September am Schulfest der Lennebergschule zu und her.

Nach dem musikalischen Auftakt der Keyboard AG wurde das Schulfest mit einer herzlichen Begrüßung des Schulleiters Baris Baglan eröffnet.

Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen führten die Besucher übers Schulgelände, wo es für Groß und Klein einiges zu entdecken und erleben gab:

An Bastelstationen konnte man mit Kastanien oder Kronkorken kreative Herbstarbeiten gestalten. Wer sich sportlich betätigen wollte, konnte sein Glück beim Kartoffelsack-Hüpf-Parcours, beim Dosenwerfen, beim Leckerli-Wetttauchen im Bällebad gegen unsere Schulhunde, beim Angelspiel oder auf der Slackline versuchen. Ob Aktivitäten zur Sinneswahrnehmung, Ausstellungen oder Mitmachspielen zum Thema Herbst, für jeden war etwas dabei. Die Kinder führten Tanzdarbietungen auf, präsentierten die Budenheimer Spielplätze und lasen Herbstgeschichten vor. Auch am Standort Mombach begeisterten motivierte Schülerinnen und Schüler ihre Besucher mit chemischen Versuchen, Praktikumspräsentationen und interessanten Workshops.

Für das leibliche Wohl sorgten der Förderverein und mehrere Klassen durch den Verkauf von Würstchen, Brezeln, Flammkuchen, Waffeln, Kaffee und Kuchen.

Dank der vielen Helfer und der zahlreichen Besucher wurde es ein sehr gelungenes Fest.

So sah es auch der Schulleiter: „Ich freue mich sehr über unser fröhliches und gut besuchtes Fest, das den lebendigen Gemeinschaftsgeist und den festen Zusammenhalt unserer vielfältigen Schule gezeigt und gestärkt hat!“

Die Klassenfahrt der Klasse 4a vom 29.-31. August 2018

  1. Tag:

Am Mittwochmorgen trafen wir uns am Bahnhof. Danach fuhren wir mit dem Zug nach Oberwesel. Als wir am Bahnhof von Oberwesel ankamen, versuchte Frau Schwabe unseren Gepäcktransporter zu erreichen, doch keiner war da. Also mussten wir unsere Koffer den Berg hochschleppen. Es war sehr anstrengend! Als wir an der Jugendherberge ankamen, gab es Mittagessen. Dann spielten wir Säckchen werfen (Cornhole) und kletterten, nachdem wir einen Klettergurt angezogen hatten, ca. 7m auf einen Baum. Danach gingen wir auf unsere Zimmer und bezogen die Betten und räumten die Schränke ein. Nach dem Abendessen gingen wir in unseren Aufenthaltsraum namens LORCH und hatten einen schönen Spieleabend. Kurz vor der Nachtruhe duschten wir schnell und schliefen danach tief und fest. (geschrieben von Nikolas)

  1. Tag:

Als wir aufwachten, lasen wir noch ein wenig bis 7:30 Uhr. Dann standen wir auf und zogen uns an und gingen um 8 Uhr zum Frühstück. Wir aßen das leckere Essen vom großen Buffet. Anschließend liefen wir wieder auf die Zimmer und putzten uns gründlich die Zähne. Mit unseren Karten konnten wir die Zimmer aufschließen. Frau Schwabe sagte, dass wir Trinken mitnehmen sollten. Das machte die ganze Klasse.

Als wir draußen waren meinte unsere Leiterin Sabrina, dass wir Teams bilden sollten. Nach ein paar Minuten hatten wir uns geeinigt. Danach spielten wir Pantomime-Menschen-Schach. Das war echt lustig, denn wir durften als Teams uns nichts sagen. Als diese tolle Sache beendet war, kamen wir gleich zum nächsten Spiel. Wir waren wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe musste die Augen geschlossen halten, die andere musste uns führen, wieder ohne zu sprechen. Das war kompliziert, weil wir ja die Augen geschlossen hatten und nicht sahen wohin wir liefen. Wir mussten unserem Partner vertrauen und das klappte wunderbar. Am Ende des Spiels durften wir raten wer unser Partner war. Das war spannend!

Nach diesen zwei Spielen kam eine tolle Aufgabe. Wir waren in vier kleine Gruppen aufgeteilt und jede Gruppe hatte ein Handy (welches nur Fotos machen konnte) und einen Zettel mit Aufgaben was wir fotografieren sollten. Es waren viele Aufgaben und auch lustige. Zum Beispiel sollten wir eine Oma fotografieren. Ja, so war das.

Dann gab es Mittagessen und das war mindestens so lecker wie das Frühstück. Es gab Reis mit einer cremigen, leckeren Fleischsuppe. Danach trafen wir uns mit Sabrina in einem großen Raum und sechs großen Kisten mit Bauklötzen. Sie sagte wir dürfen damit bauen was wir wollen. Eine Sekunde nach ihrem „Los!“ wurden tolle Modelle gebaut. Manche bauten gigantische Türme, andere lange Strecken, Labyrinthe, Pizzaläden… alles sehr kreativ! Die Zeit verlief wie im Fluge. Vor dem Abendessen hatten wir freie Zeit und konnten machen was wir wollten.

Bald gab es Abendessen und wir aßen sehr schnell. Nach dem Essen machten wir mit der ganzen Klasse Party. Ich hatte eine Diskokugel dabei und Emma eine CD. Wir machten Stopptanz und tanzten auch ganz verrückt. Nach 2 Stunden hörten wir auf und gingen auf unsere Zimmer. Nach diesem Tag schliefen wir ganz schnell ein. (geschrieben von Ben)

  1. Tag:

Wir standen auf und zogen uns an, und aßen unser Frühstück. Danach gingen wir in unsere Zimmer und packten und räumten auf. Später sahen unsere Lehrerinnen nach, ob auch alles weg war. Als alle Zimmer kontrolliert waren, gingen wir nach draußen und warteten auf unseren Gepäcktransport. Als er da war, gaben wir die Koffer ab. Kurz darauf wanderten wir den Berg herunter. Am Bahnhof angekommen, nahmen wir wieder unsere Koffer entgegen und warteten auf unseren Zug. Als er da war stiegen wir ein und fuhren zurück nach Budenheim. Es war eine sehr tolle Klassenfahrt. Wer wohl bei der Zimmerralley gewonnen hat? (geschrieben von Marlo)

Kuchenverkauf bei der Schuleinschreibung

An den zwei Tagen der Schuleinschreibung haben Eltern der vierten Jahrgangsstufe Kuchen, Kaffee sowie Apfelschorle und Wasser gespendet. Die Viertklässler verkauften die Leckereien sehr erfolgreich und es reichte auch noch für einen Pausenverkauf am Donnerstag. Die Einnahmen bessern die Klassenkassen der Klassen 4a, 4b und 4c auf.