Waldjugendspiele 2012/2013

 

Waldjugendspiele 12/13

Wir sind am 23. 4. 2013 mit vielen dritten Klassen der Mainzer Gegend in den Lennebergwald gekommen. An diesem Tag waren die Waldjugendspiele. Jede Klasse hat einen Förster zugeteilt bekommen. Dieser hat uns durch Fragen und ein Quiz zum Thema Wald begleitet.

Es gab viele Stationen, bei einigen mussten wir an Spielen teilnehmen. Bei dem Fledermausspiel zum Beispiel stellten wir uns in einen Kreis. Es gab eine Fledermaus und vier Motten, die in der Kreismitte spielten. Die Fledermaus rief „Fledermaus“ und die Motten mussten „Motte, Motte“ zurückrufen. Dabei probierte die Fledermaus alle Motten zu fangen. Diese durfte nicht aus dem Kinderkreis heraus, die Bäume darstellten.

Es gab auch eine Bienenstation. Wussten Sie, dass die Bienen dreimal um die Welt fliegen müssen um ein Kilo Honig zu bekommen?

Danach waren wir in einem anderen Spiel Bäume. Unsere Lehrerin war die Försterin. Sie musste die ausgewachsenen Bäume fällen. Nur die Jungbäume und die mittelalten Bäume durfte sie stehen lassen. Als wir dann alle „abgesägt“ waren kamen wir ins Holzlager.

Wir haben auch noch Baumstämme mit einer großen Bügelsäge in Baumscheiben geschnitten. Die Sägen haben wir immer zu zweit benutzt.

Zum Schluss konnten wir vor der Grillhütte spielen. Die Klasse beobachtete einen Frosch. Er hat leider nichts Besonderes gemacht. Bei der Siegerehrung haben wir erfahren, dass wir den vierten Platz erreicht haben. Danach sind wir in die Schule zurückgelaufen.

Text: Emma Gewinn und Antonia Rödle, Klasse 3a)